Riss im Segel

Seit dem 5. Oktober dieses Jahres erscheint die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) mit einem Bild auf der Titelseite; und seit diesem revolutionären Akt hat die Redaktion Probleme bei der Auswahl eines Bildes, das der Bedeutung gerecht wird. Das behauptet nicht irgendwer, das gab Werner D’Inka, einer der Herausgeber der FAZ, am 31.10. bei DWDL.de höchstselbst zu Protokoll. Wie hörig die Redaktion auf die Worte ihres Oberen reagiert, zeigte sie gleich in der Ausgabe des Folgetags. Hier zierte ein Riss im Sonnensegel der internationalen Raumstation ISS die erste Seite. An sich eine hübsche Idee, doch leider entschied man sich in der Redaktion „abgespacederweise“ gegen einen Zoom auf die entscheidende Stelle. Stattdessen überließ man dem Leser die Aufgabe, das luftleere Loch zu finden.

Bleibt nur die Erkenntnis: Bildsprache will gelernt sein – sogar in Frankfurt. Der MedienMister drückt für alle weiteren Versuche kräftig die Daumen und wird die weitere Entwicklung gespannt verfolgen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: